"DERBYSIEGER, DERBYSIEGER, HEY HEY!"

on 10. 10. 2017
Zugriffe: 654

Am vergangenen Sonntag kam es in der 1. Kreisklasse Nord zum Derby zweier alten Hasen in dieser Liga. SV Neubörger gegen DJK Eintracht Börger. In früheren Zeiten ein hart umkämpftes und rassiges Derby. Wenn es in diesem Duell einen Sieger gab, dann war es in den letzten Jahren immer unser SVN. Eintracht Börger strauchelte letzte Saison im Mittelfeld und in dieser Saison sind sie vor dem Spiel gar Letzter in der Tabelle. Eine äußerst schwierige Situation in dem 2800-Seelen-Dorf. Zuletzt lief es für unsere Mannschaft dagegen sehr gut, mit zwei überzeugenden Siegen am letzten Wochenende gegen Frisia Vrees und GW Dersum sprechen für sich.

Nach den vielen Spielabsagen im ganzen Emsland wollten wir in Neubörger noch bis zum Sonntag mit der endgültigen Entscheidung warten. Da das Wetter sich am Ende noch einmal von seiner besten Seite zeigen sollte, fand das Spiel selbstverständlich statt. Dem Ruf des Derbys sind an diesem Tage auch einige Leute gefolgt, ganz ungewohnt diese „Menge“ an Zuschauern in Neubörger zu begrüßen.

Es war ein ziemlich verhaltener Beginn im Derby am Deverweg. Unsere Mannschaft war nicht druckvoll genug, der Weg in die Spitze wurde viel zu schnell gesucht und durch die holprigen Pässe entstanden oftmals unnötige Ballverluste. Börger aber machte es nicht besser, auch sie blieben in der Anfangsphase harmlos, sie erspielten sich kaum eine Chance. Einzig lange Bälle kamen in unser Spieldrittel, diese Halbchancen wurden dort von unseren Verteidigern im Keim erstickt.

Die Abstimmung im Mittelfeld und die Zuteilung hat in der ersten Halbzeit einfach nicht gestimmt, auch die Einsatzbereitschaft war noch nicht am Höhepunkt angelangt. Mit einem müden 0-0 ging es dann zum Pausentee in die Kabinen.

In der Halbzeitansprache wurde klargestellt, dass noch kein Konzept in unserem Spiel zu erkennen war. Eine Hälfte besann sich auf die Defensivarbeit, die andere rannte vorne an und wollte aggressiv pressen. Dadurch ließ man dem Gegner oftmals zu viel Platz zwischen den Reihen, auch wenn sie diesen nicht entscheidend nutzen konnten. In der zweiten Halbzeit musste also etwas verändert werden. Die Eintracht war in der Defensive ziemlich unsicher, wodurch für uns klar war, dass wir sie früh anlaufen wollten. Andre Horstmann hatte leider nicht seinen besten Tag erwischt und machte Platz für Marco Langen.

Direkt in den ersten 5 Minuten des zweiten Durchgangs war eine ganz andere Atmosphäre innerhalb  unserer Mannschaft zu spüren. Man agierte viel spritziger und aggressiver, auch das Offensivspiel wurde zielstrebiger, erste gute Chancen konnten aber zunächst nicht genutzt werden.

Die Spielidee konnte erst in der 60. Spielminute mit Erfolg gekrönt werden. Unser SVN lief, wie geplant, sehr früh an. Über unsere rechte Seite pressten Matthias „Bonus“  Wessels und Andre „Brummi“ Rosenboom sehr hoch und zwangen einen gegnerischen Verteidiger dazu, den Ball ca. 20 Meter vor ihrem eigenen Strafraum ins Seitenaus zu klären. Ein blitzschneller Einwurf von Andre Rosenboom auf den völlig alleinstehenden Moritz „Pieter Couch“ Kossen führte dazu, dass dieser unbedrängt in den Strafraum eintauchen  und auf Höhe des Fünfmeterraumes den Ball zu Florian Jansen querlegen konnte. „Flo“ musste quasi nur noch einschieben.

Mit dem 1-0 im Rücken knüpfte unsere Mannschaft weiter daran an. Auch ein kleines Aufbäumen der Börgeraner hinderte uns nicht daran, sehr weit aufzurücken und der Eintracht wenig Platz zu gewähren. In der 71. Minute dann der K.O. für unseren Gegner. Moritz Kossen markierte den Treffer zum 2-0 nach Vorlage von Florian Jansen. Die beiden sammeln Woche für Woche immer mehr Scorerpunkte. Mit 10 Toren und 3 Vorlagen liegt Moritz Kossen auf Platz 5 der Torjägerliste. Innerhalb der Mannschaft steht nur Thomas Schürmann noch vor ihm (14 Tore, Platz 1 gesamt), der in diesem aber Spiel keine Torbeteiligung verbuchen konnte. Florian Jansen avanciert derweil zum Top-Vorlagengeber der Liga mit nunmehr 10 direkten Torvorlagen.

Den Schlusspunkt setzte wieder einmal „Pieter“. Einen hohen Ball von Tobias Töpker in den Strafraum konnte Marco Langen in der 90. Minute aus der Luft annehmen und auf‘s Tor bringen, der Börgeraner Torhüter konnte den Ball nicht entscheidend abwehren, sodass Moritz Kossen noch einmal die Chance bekam und das Spielgerät im Tor unterbringen konnte.

Ein am Ende verdienter 3-0-Derbysieg. Zu wenig Gegenwehr kam von unserem Rivalen aus Börger, um ihre Niederlage abzuwenden. Mit nun 22 Punkten hat man schon jetzt 3 Punkte mehr als in der Hinrunde der letzten Saison. Mit den 3 Siegen in Folge konnte man sich der Spitzengruppe wieder annähern, auch wenn man nicht vergessen darf, dass diese noch einige Spiele nachzuholen haben. Es zeigt aber, dass man auch nach Rückschlägen wiederkommen kann und muss, wenn man sich oben halten will.

In den nächsten  Wochen gibt es drei richtungsweisende Spiele. Zunächst kommt der SV Sigiltra Sögel am 15.10. Sie hinken ihren Erwartungen in dieser Saison bislang weit hinterher. Am Samstag, den 21.10, empfangen wir den stark aufspielenden SV Esterwegen zu Hause. Und zu guter Letzt müssen wir auswärts gegen den FC Bockholte bestehen. Nach diesen Spielen kann eine erste Bilanz gezogen und man wird dann sehen, wohin uns die Reise in dieser Saison führen kann.

Bedanken möchten wir uns bei den Zuschauern, die uns am Sonntag unterstützt haben. Es kamen doch unerwartet „viele“ Leute, um ihren SVN gegen den Rivalen siegen zu sehen.

__________________________________________________________________________________________________

Tore:                   1-0 Florian Jansen (60., Moritz Kossen); 2-0 Moritz Kossen (71., Florian Jansen); 3-0 Moritz Kossen (90.,                                         Marco Langen)

Gelbe Karten:     Thomas Schürmann (75.); Andre Rosenboom (80.)

Wechsel:             Marco Langen für Andre Horstmann (45.); Jonas Korte für Matthias Wessels (71.); Fabian Kossen für                                              Florian Jansen (80.)

Besonderheiten: -