"Hitziges Spiel in Papenburg - Serie ausgebaut"

on 11. 05. 2017
Zugriffe: 1110

Am vergangenem Sonntag war unser SVN zu Gast bei der Eintracht aus Papenburg. Mit einem Sieg würde man die Serie ungeschlagener Spiele auf 12 erhöhen. Die Spiele gegen Eintracht Papenburg haben sich in den letzten Jahren als äußerst schwierig erwiesen. Von den letzten 10 Spielen konnte unsere Mannschaft nur 2 gewinnen. Fünf Mal war die Eintracht der Sieger und drei Mal trennte man sich mit einem Unentschieden. Das Spiel aus der Hinrunde endete torlos.

Man konnte also davon ausgehen, dass auch dieses Spiel nicht einfach wird. Es war von vorneherein klar, dass die Papenburger 90 Minuten kämpfen werden, egal wie der Spielstand sein sollte.

Es war hervorragendes Wetter am Sonntag, für ein Fußballspiel vielleicht schon zu gut. Unsere Mannschaft erlebte dabei einen sehr guten Start in die Partie. Bereits in der 8. Spielminute stand es aus Neubörgeraner Sicht 1-0. Florian Jansen konnte nach Vorarbeit von Jonas Janßen den Führungstreffer markieren. Generell hatte unser SVN in der Anfangsphase das Spiel unter Kontrolle und einige große Chancen die aber leider ungenutzt blieben. Den ersten großen Aufreger des Spiels gab es in Minute 15. Nach einer Ecke wurde der Ball erneut in den Strafraum befördert, dort stieg Marcel Hanekamp am höchsten und köpfte den Ball Richtung Tor. Der gegnerische Torwart kam aus seinem Kasten, ging in der Szene aber nicht entschlossen zum Spielgerät und Jonas Janßen stand goldrichtig. Unser Abwehrspieler war in der Situation als erstes am Ball und konnte den Torwart überspielen und auf 0-2 erhöhen. Da er zuerst Ball und danach den Gegner traf gab es hitzige Diskussionen, sowohl auf, als auch neben dem Platz. Der Schiedsrichter, der wohl nicht seinen besten Tag haben sollte, entschied zwar direkt auf Tor, aber im Nachhinein konnte er die Szene nicht endgültig aufklären. Es dauerte einen Moment, bis klar war, wie es weitergeht. Die Papenburger Mannschaft und ihre Zuschauer waren alles andere als einverstanden mit der Entscheidung, als es hieß es sei ein reguläres Tor. Hitzig sollte es in der Folge auch bleiben. Zunächst spielte unsere Elf weiter nach vorne, wurde aber, oftmals zu Unrecht, vom Schiedsrichter auf Grund von Abseits zurückgepfiffen. 

Nach und nach gab der SVN das Spiel aus der Hand. Auffällig war, dass in der Defensive der Zugriff nicht stimmte. Die Papenburger Eintracht spielte in der Abwehr mit einem Libero und hatte im Mittelfeld somit eine Anspielstation mehr. In der 29. Minute gelang Julian Philipp nach Ecke von Daniel van Achteren der 1-2 Anschlusstreffer. Umso hektischer wurde das Neubörgeraner Spiel und man ließ sich weit in die eigene Hälfte drängen. Der Doppelschlag und Ausgleich wurde dann in der 34. Spielminute perfekt gemacht. Nach einem Schuss außerhalb des Sechzehners wurde der Ball unhaltbar abgefälscht. Unser Torwart Matthias Albers war schon auf dem Weg in die andere Ecke und konnte am Gegentreffer nichts mehr machen. 

Mit dem Unentschieden ging es dann in die Halbzeit. Uns war klar, dass wir es in der 2. Halbzeit besser machen müssen. Für Sascha Kohnen wurde Fabian "Mozart" Kossen eingewechselt.

Zunächst lief das Spiel weiter, wie es aufgehört hat. Erst nach und nach wurde unsere Mannschaft besser und konnte sich einige hochkarätige Chancen herausspielen. In der 58. Spielminute führte wieder einmal Florian Janßen die Führung herbei. Nach Vorarbeit von Kai Riedemann machte er das Tor zum 2-3. Die einfachen Tore wollte unser Stürmer Thomas Schürmann an diesem Spieltag wohl nicht machen. So kam es dazu, dass er in der 62. Minute nach Zuspiel von Florian Janßen ein "Traumtor" schoss. Verfolgt von den Verteidigern fasste er sich aus gut 20 ein Herz und haute das Ding über den Torwart in den oberen rechten Knick. In der Folge ließen wir aber jegliche Chancen aus und die Papenburger zeigten sich wenig beeindruckt. Man ließ sie hoffen und in der 80. Minute noch einmal aufhorchen. Andreas Tammen verkürzte noch einmal auf 3-4. Jetzt wurde es tatsächlich nochmal spannend bis zur letzten Minute. Das ein oder andere Mal kam der Gegner noch gefährlich in den Strafraum, man konnte ihn aber oftmals noch vorm Abschluss entscheidend stören.

Wenige Momente später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und der fünfte Sieg in Serie war perfekt. 

12 Spiele ungeschlagen. Die letzten 5 Spiele gewonnen. Das kann sich sehen lassen und gibt für den kommenden Sonntag im Spitzenspiel gegen Sögel natürlich Selbstvertrauen.

 

 

Die Mannschaft appelliert noch einmal an alle Anhänger des Sportvereins, uns besonders in den letzten verbleibenden Heimspielen der Saison gegen Sögel und Vrees zu unterstützen. Wir würden uns freuen, den einen oder anderen Zuschauer begrüßen zu können.

 

Also haltet euch den kommenden Sonntag, 14.05, frei und kommt um 15 Uhr zum Sportplatz nach Neubörger wenn das Spiel angepfiffen wird.

 

Wir freuen uns drauf!

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Torschützen:        0-1 Florian Janßen (8., Jonas Janßen), 0-2 Jonas Janßen (15., Marcel Hanekamp), 2-3 Florian Janßen (58., Kai Riedemann), 2-4 Thomas Schürmann                                  (69., Florian Janßen)

gelbe Karten:       Florian Jansen (11.), Kai Riedemann (89.)

Wechsel:              Fabian Kossen für Sascha Kohnen (46.), Patrick Schuten für Andre Horstmann (76.), Stefan Schwarz für Marcel Hanekamp (82.)

Besonderheiten:  -